Warum jeder Sportler Omega-3-Fettsäuren braucht

Hier verraten wir, warum jeder Sportler Omega-3-Fettsäuren unbedingt braucht. Im Teil 1 haben wir bereits erklärt, was Vitamin D mit euch macht und warum das Sonnenlicht alleine nicht ausreicht. Nahrungsergänzungsmittel (Supplemente) sind ein heiß umstrittenes Thema.  Die einen sind der festen Überzeugung, ohne Supplements sei der tägliche Nährstoffbedarf niemals zu erreichen, die anderen Misstrauen der […]

Hier verraten wir, warum jeder Sportler Omega-3-Fettsäuren unbedingt braucht. Im Teil 1 haben wir bereits erklärt, was Vitamin D mit euch macht und warum das Sonnenlicht alleine nicht ausreicht.

Nahrungsergänzungsmittel (Supplemente) sind ein heiß umstrittenes Thema.  Die einen sind der festen Überzeugung, ohne Supplements sei der tägliche Nährstoffbedarf niemals zu erreichen, die anderen Misstrauen der Nahrungsmittelindustrie so sehr, dass solche Produkte auf keinen Fall auf ihrem Frühstücksteller landen dürfen.

Wer keinen Fisch isst, hat mit den Omega-3-Fettsäuren große Schwierigkeiten.

Denn sie sind als gute Fette bekannt. Es ist empfohlen das Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 möglichst gering zu halten.

Statt den gewünschten 1:6 besteht bei dem Durchschnitt jedoch ein tatsächliches Verhältnis von 1:20. Das hat negative Folgen für die Gesundheit, da die Omega-6 Fettsäuren Entzündungsprozesse fördern, während die Omega-3 Fettsäuren dabei helfen, diese Prozesse zu unterdrücken. Weiterhin profitiert das Herz-Kreislaufsystem und die Cholesterinwerte des Körpers von der Zufuhr.

Wer keine Tiefseefische isst, soll auf Supplements zugreifen!

Insbesondere DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure) sind für den Körper wichtig. Sie kommen lediglich in Tiefseefischen vor, gelegentlich auch in einigen wenigen speziellen Algenarten. Eine Zufuhr über Nahrungsergänzungsmittel ist ratsam, da ansonsten das Verhältnis immer weiter auf die Seite der Omega-6 Fettsäuren rutscht.

Sportler brauchen Omega-3-Fettsäuren, um Entzündungsprozessen entgegenzuwirken

Da bei Sportler nach einem intensiven Training ebenfalls Entzündungsprozesse im Körper stattfinden, können die Omega-3-Fettsäuren auch hier ihre Wunder vollbringen. Die Wirkung kann jedoch nur auf einen langen Zeitraum beobachtet werden und tritt nicht sofort ein. Ratsam ist eine Supplementierung dennoch, da die wenigsten von uns so regelmäßig Fisch konsumieren, dass die Nährstoffempfehlung erfüllt ist.

Über den Autor:

Christian Koutny ist Experte im Kraftsport und ganzheitlicher Fitness, sowie angehender Ernährungswissenschaftler. Er hilft seinen Kunden beim Muskelaufbau, Körperstraffung, Gewichtsmanagement und Ernährungsumstellung. Du kannst eine Trainingsstunde bei Christian direkt hier buchen.

Quellen:

Calder, Philip C. “Marine omega-3 fatty acids and inflammatory processes: effects, mechanisms and clinical relevance.” Biochimica et Biophysica Acta (BBA)-Molecular and Cell Biology of Lipids 1851.4 (2015): 469-484