Das beste Training für deine Muskeln

Das musst Du wissen, wenn Du ohne Geräte die Muskeln aufbauen willst

Willst Du Deine Muskeln aufbauen, ohne dass Du jeden Tag im Fitness-Studio auf den Maschinen schwitzt? Dafür musst Du verstehen, wie die Muskeln funktionieren.

Egal, welche Übung Du machst – die Muskeln können nur in eine bestimmte Richtung arbeiten. Das heißt, jeder Muskel kann sich nur verkürzen, wie zum Beispeil bei den Bizepscurls. Die Verlängerung des Muskels findet statt, wenn sich der entgegensetzte Muskel – auch als “Antagonist” genannt, sich wiederum verkürzt.

Dabei unterscheidet man zwischen drei Verkürzungs- (oder Kontraktions-)formen der Muskulatur: konzentrisch, exzentrisch,  und isometrisch.

Konzentrisch (oder positiv-dynamisch) heißt, dass der hauptsächlich arbeitende Muskel sich verkürzt, wie z.B. bei der Aufwärtsbewegung beim Klimmzug. Die Arme beugen sich und die Muskeln arbeiten überwindend.

Exzentrisch (oder negativ-dynamisch) heißt, dass der Muskel sich verlängert und dehnt. Der Körper wird nach einem Klimmzug wieder herabgelassen. Dabei bremst der Bizeps durch seine Kontraktion die Bewegung.

Isometrisch (oder statisch) heißt, dass der Muskel in einer bestimmten Lage angespannt wird. Das passiert, wenn Du dich in der Klimmzugposition mit gebeugten Armen aufhältst und diese Position für einige Sekunden hältst.

Diese Kontraktionsphase ist am wichtigsten

Warum erzählen wir das eigentlich? Wenn Du Muskeln aufbauen willst, ist die exzentrische (negativ-dynamisch) Phase für Dich am wichtigsten.  Das heißt, dass Du jegliches Gewicht – sei es Dein eigenes Körpergewicht bei Klimmzügen oder Liegestützen, Freihanteln oder Wiederstandsbänder – langsam und kontrolliert ablässt. Je mehr Zeit Du Dir dabei lässt, desto mehr wird die Muskulatur beansprucht.

Und wenn Du so wie wir keine Lust auf Maschinen im Fitness-Studio oder schwere Gewichte hast, solltest Du dieses Startup W8X im Auge behalten. Das Team entwickelt eigenes Equipment, welches den Widerstand in der exzentirschen Phasen steigert und dadurch zu den optimalen Trainingsergebnissen führt.